Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Promotion
16 August 2018

Marktplatz Allyouneed schließt: Was magnalister Kunden und Händler jetzt wissen müssen

Nach dem plötzlichen Aus von DaWanda wird auch der Marktplatz Allyouneed.com im Laufe des Jahres 2018 eingestellt. Das nach den Vorbildern Amazon und eBay aufgebaute Portal der DHL hatte zuletzt 3.000 Händler – darunter auch viele Nutzer der magnalister Schnittstelle.

Gestartet war der Online-Marktplatz vor acht Jahren unter dem Namen MeinPaket.de und wurde 2015 in Allyouneed.com umbenannt. Nun soll die Plattform noch im Laufe diesen Jahres vom Netz gehen. Die offizielle Begründung der deutschen Post: Das Portal diente vor allem dazu, Einsichten in die Mechaniken des eCommerce zu bekommen. Dieser Prozess sei nun abgeschlossen und man möchte die gewonnenen Erkenntnisse für das Logistik-Hauptgeschäft nutzen. Eine Weiterführung von Allyouneed.com durch ein anderes Unternehmen steht aktuell nicht in Aussicht. Außerdem hält sich der Marktplatz mit der Angabe eines konkreten Schließungstermins noch bedeckt. Dieser soll in den nächsten Wochen bekanntgegeben werden.

Die Allyouneed Händler stehen nun vor der Herausforderung, auf andere Marktplätze umsteigen zu müssen. Diejenigen von ihnen, die zur Anbindung ihres Online-Shops magnalister bereits nutzen, können unkompliziert die Allyouneed-Schnittstelle kostenlos gegen die Anbindung eines anderen Marktplatzes tauschen oder von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Das magnalister Team möchte sich außerdem auf diesem Wege bei den Allyouneed-Mitarbeitern für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken.

magnalister bietet kostenfreien Umstieg und ein Sonderkündigungsrecht für Allyouneed-Schnittstelle

Allyouneed Marktplatz schließt

Händler, die bisher auf magnalister als Schnittstelle zwischen ihrem Online-Shop und Allyouneed.com gesetzt haben, können ab sofort und kostenfrei auf eine der zahlreichen weiteren Marktplatzanbindungen wechseln.

Der Umstieg ist denkbar einfach: Händler loggen sich in ihren magnalister Account auf magnalister.com ein und können dort bequem und schnell Allyouneed gegen eine andere Verkaufsplattform tauschen.

Da viele Kunden bereits auf die weltweit größten Plattformen wie Amazon oder eBay setzen, empfiehlt magnalister ein Umstieg auf folgende Marktplätze:

  • Rakuten: Der in Japan gegründete und mittlerweile weltweit verfügbare Online-Marktplatz Rakuten mit dem deutschen Ableger Rakuten.de bietet eine deutlich größere Verkaufsplattform als Allyouneed. Derzeit sind in Deutschland knapp 7.000 Händler unter Vertrag und über 22 Millionen Produkte gelistet. Die magnalister Rakuten Schnittstelle ist für alle großen Shop-Systeme verfügbar. WEITERE INFOS…

  • Real.de: Der offene Online-Marktplatz der deutschlandweit bekannten Einzelhandelskette Real hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt und bietet nicht nur durch den Bekanntheitsgrad der Marke gute Verkaufschancen für Händler. Die Plattform betreibt effizientes Multi-Channel-Marketing, z.B. werden Produkte kostenlos über Preissuchmaschinen beworben und mit Hilfe von SEO (Suchmaschinenoptimierung) und SEA (Suchmaschinenwerbung) gepusht. Die magnalister Real.de Schnittstelle ist für alle großen Shop-Systeme verfügbar. WEITERE INFOS…

  • Hood.de: Mit über neun Millionen Kunden und fünf Millionen Angeboten täglich gehört Hood.de zu den größten Online-Marktplätzen in Deutschland. Für Händler ist die Plattform neben der großen Reichweite auch deshalb so interessant, weil sie eine unschlagbar günstige Gebührenstruktur mitbringt. Verkäufer zahlen auf Hood.de keine Einstellgebühren und nur zwischen drei und acht Prozent Verkaufsprovision. Die magnalister Hood.de Schnittstelle ist derzeit für xt:commerce, gambio, osCommerce und modified verfügbar. WEITERE INFOS…

Weiterer Tipp: Der kostenlose Wechsel von Allyouneed zu einer anderen Schnittstelle kann eine gute Gelegenheit sein, um in den internationalen Online-Handel einzusteigen oder diesen weiter auszubauen. Händler sollten sich dann z.B. die französischen Marktplätze Cdiscount oder Rakuten Price Minister anschauen oder die bestehende magnalister Amazon oder eBay Schnittstelle für den internationalen Verkauf erweitern.

Neben dem kostenfreien Umstieg auf einen anderen Marktplatz können Händler auch von einem Sonderkündigungsrecht für die Allyouneed Schnittstelle Gebrauch machen. Hierzu wenden sie sich per E-Mail mit dem Betreff “Sonderkündigung Allyouneed” an support[at]magnalister.de unter der Angabe ihrer magnalister Kundennummer oder der Shop-URL. Alternativ kann auch das Kontaktformular auf der magnalister Seite genutzt werden. Das Sonderkündigungsrecht für die Allyouneed Schnittstelle kann ab sofort in Anspruch genommen werden. Die Kündigung wird dann mit der Schließung von Allyouneed wirksam. Ein Umstieg auf eine andere magnalister Schnittstelle kann sofort durchgeführt werden.

Generell gilt: Wenn Händler den Umstieg auf einen anderen Marktplatz versäumen oder ihr Sonderkündigungsrecht nicht in Anspruch nehmen, zahlen sie die Allyouneed Schnittstelle bis zur endgültigen Abschaltung der Plattform. magnalister kündigt dann die Allyouneed Schnittstelle automatisch.

Was bisher geschah: Das Aus von Allyouneed.com im Detail

Die nächste Hiobsbotschaft nach dem Aus der Do-it-yourself-Plattform DaWanda kam an einem hochsommerlichen Freitagnachmittag, genauer gesagt am 27. Juli 2018, gegen 14 Uhr. In einer Rundmail an alle teilnehmenden Händler wurde die Einstellung des Allyouneed Marktplatzes kommuniziert. Die Nachricht machte schnell die Runde und wurde durch eine Veröffentlichung des Statements in der unter Händlern beliebten (geschlossenen) Facebook-Gruppe “Multichannel Rockstars” geteilt.

Während in dem Schreiben etwas detaillierter auf die Gründe der Marktplatzschließung eingegangen wird, heißt es auf Allyouneed.com selbst nur knapp:

“Innerhalb der letzten acht Jahre haben wir mit Allyouneed Marktplatz viel erreicht und gemeinsam gute Geschäfte gemacht.

Dennoch haben uns die Erfahrungen der letzten Jahre auch gezeigt, dass wir als DHL Paket für den Erfolg dieses Angebots nicht zwingend auch der Betreiber eines Online-Marktplatzes wie Allyouneed.com sein müssen. Daher haben wir entschieden, Allyouneed Marktplatz in der zweiten Jahreshälfte 2018 einzustellen.

Bis zur endgültigen Schließung des Marktplatzes können Sie als Händler natürlich weiterhin Ihre Produkte auf unserem Marktplatz verkaufen und in gewohnter Form Bestellungen abwickeln – alle Funktionalitäten bleiben für Sie erhalten.”

Einen Tag später kommt es zu einem Interview im General-Anzeiger Bonn, der Zeitung, die durch den Bonner Konzernsitz der Deutschen Post / DHL den besten Draht zum Unternehmen hat. DHL-Paketchef Deutschland & Europa, Achim Dünnwald, erklärt darin ausführlich, warum das vielversprechende Projekt Allyouneed City in Bonn eingestampft wird und geht dabei auch auf das Aus der Online-Plattform Allyouneed.com ein.

Dass die Konkurrenz durch Amazon oder eBay einfach zu groß ist oder Interessenskonflikte mit dem Logistik-Bereich der DHL entstehen könnten, weist er von der Hand. Vielmehr wolle man sich wieder stärker auf das Kerngeschäft, die Logistik, konzentrieren. Plattformprojekte seien nicht mehr relevant: “Wir werden solche Angebote künftig nur noch zusammen mit Partnern – die wir auch suchen – machen. Der Partner kümmert sich dann vollständig um den Onlinemarktplatz, während wir die Logistik machen. Das gilt für das Bonner Projekt, aber auch für den größeren Marktplatz allyouneed.com.”

Viele Händler, aber auch Branchen-Medien wie onlinehaendler-news.de, kritisieren daraufhin die Art und Weise, wie die Allyouneed.com Schließung kommuniziert wurde. Vor allem die Argumentation, dass die Plattform hauptsächlich Mittel zum Zweck zum Aufbau von eCommerce Expertise und einem tieferen branchenspezifischen Verständnis für den Online-Handel war, stößt auf Erstaunen bei den Händlern. Nicht Wenige fühlen sich als Spielball und gleichzeitig Finanzier der DHL, die mit Allyouneed.com einen Marktplatz ins Leben gerufen hat, der schließlich auch durch kostenpflichtige Händler-Accounts und Provisionen wachsen konnte.

Die wichtigsten Händler-Fragen rund um die Schließung des Allyouneed Marktplatzes

Auch wenn Allyouneed.com erst im Laufe des Jahres 2018 eingestellt wird, fragen sich viele Händler, wie sie nun mit der Plattform weiter umgehen sollen. magnalister beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Aus des Online-Marktplatzes. Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, dass dieser Service keine Rechtsberatung darstellt.

1. Macht es jetzt überhaupt noch Sinn, Produkte über Allyouneed.com anzubieten?

Zuerst einmal gilt: Händler können bis zum Tag der Schließung von Allyouneed (Datum steht noch nicht fest) Produkte über die Plattform verkaufen. Laut Allyouneed.com werden auch weiterhin “zahlreiche On- und Offsite Kampagnen ins Leben rufen, um den Abverkauf Ihrer Produkte zu pushen”.

2. Wann muss ich als Händler den laufenden Vertrag mit Allyouneed.com kündigen?

Als Händler haben Sie die Möglichkeit, “jederzeit Ihren Vertrag ordentlich zum Monatsende des Folgemonats zu kündigen“, heißt es auf der Allyouneed-Website. Dazu können Sie das offizielle Kündigungs-Formular nutzen. Sollten Sie Ihren Vertrag nicht vorher selbst kündigen, erhalten Sie automatisch eine ordentliche Kündigung zum Datum der Schließung durch Allyouneed.

3. Ist mein Händler-Account noch mit allen Funktionen verfügbar?

Der Allyouneed.com Händler-Account bleibt bis zur Abschaltung der Plattform mit allen Funktionen erhalten.

4. Wie lange steht mir die Allyouneed XML-Schnittstelle für meinen Online-Shop noch zur Verfügung?

Auch für die XML-Schnittstelle gilt, dass sie verfügbar ist, bis der Marktplatz seine Pforten endgültig schließt.

5. Was passiert mit meinen Umsätzen, die ich bis zur Schließung noch generiere?

Bis zur Schließung werden die Umsätze, die Sie auf allyouneed.com machen, weiterhin wöchentlich auf das von Ihnen im Händler-Account angegebene Konto überwiesen. Die Verkaufsprovisionen und Zahlungsanbieter-Gebühren werden wie gewohnt davon abgezogen. Auch die Rücküberweisung von Retouren und Stornos wird weiterhin angeboten.

6. Wann wird der Allyouneed.com Marktplatz endgültig geschlossen?

Allyouneed.com hat angekündigt, den Marktplatz “in der zweiten Jahreshälfte 2018” zu schließen. Aktuell wird der genaue Termin noch geprüft. Händler werden laut Aussagen von Allyouneed rechtzeitig informiert.

Mit magnalister Online-Shops schnell und unkompliziert an neue Marktplätze anbinden

Das Aus von zwei auf dem deutschen Markt etablierten Marktplätzen innerhalb kürzester Zeit hat viele Händler kalt erwischt. Umsätze, die auf diesen Plattformen generiert wurden, müssen nun über andere Kanäle wieder eingespielt werden. magnalister hilft dabei, mit wenig Zeitaufwand und maximalem Erfolg auf andere Marktplätze umzusteigen.

Sie sind bereits magnalister-Kunde? Dann loggen Sie sich jetzt in Ihren Account ein und tauschen Sie kostenfrei die Allyouneed-Schnittstelle gegen einen anderen Online-Marktplatz aus.

magnalister 30 Tage kostenlos testen und Top-Features entdecken

Sie möchten Ihren bestehenden Online-Shop endlich an die weltweit bekanntesten Marktplätze wie Amazon, eBay, Rakuten, Etsy und viele Weitere anbinden und damit den Schritt zu einer größeren Reichweite und mehr Umsätzen machen? Dann sollten Sie das magnalister Plugin für Ihren Shop, z.B. Shopware, Prestashop, xt:commerce oder Magento herunterladen und 30 Tage lang alle Funktionen kostenfrei testen.

magnalister bietet Ihnen diese Vorteile:

  • Laden Sie Artikel aus Ihrem Shop direkt zu den Marktplätzen hoch

  • Automatisieren Sie den Abgleich von Bestellstatus (z.B. „versandt“ oder „storniert“) und Inventar (Preise & Lagermengen)

  • Verwalten Sie Ihre Bestellungen durch einen automatischen Bestellimport und erstellen Sie zentral im Shop-System oder in Ihrer Warenwirtschaft Rechnungen

  • Individualisieren Sie die magnalister Schnittstelle mithilfe des Hook-Point-Systems

  • Profitieren Sie von einem erstklassigen Experten-Support, der sich mit den Besonderheiten der verschiedenen Marktplätze auskennt

  • Verkaufen Sie Ihre Produkte auch auf internationalen Online-Marktplätzen direkt aus Ihrem Shop-System heraus

Weitere Informationen zu den Funktionen der magnalister Schnittstelle finden Sie hier.

Loading...
//Loading