Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Promotion
7 Juni 2018

Preisoptimierung auf Marktplätzen

Ein Gastbeitrag von unserem Partner Patagona: Immer aktuelle Artikeldaten sind das A und O für einen reibungslosen Betriebsablauf und für zufriedene Kunden. Der Preis spielt im e-Commerce eine besonders große Rolle. Während im stationären Handel unbewusste Faktoren, wie die Beleuchtung und Einrichtung der Verkaufsfläche, das Auftreten des Verkäufers und die Präsentation der Produkte stark auf die Kaufentscheidung einwirken, fallen diese Kriterien im Online-Handel weg und reduzieren sich hauptsächlich auf den Faktor Preis. Insbesondere auf Vergleichsportalen oder Marktplätzen, wie Amazon, eBay, idealo, Allyouneed, real.de und Co., bekommt der Kunde alle Produkte im gleichen Stil präsentiert, immer gelistet nach dem günstigsten Angebot.

Patagona Preise optimieren mit magnalister

Der Preis spielt oftmals die Hauptrolle

Kunden vergleichen Preise tagtäglich. Auch Online-Händler überwachen die Preise von Mitstreitern, die dieselben Artikel anbieten – und passen sie gerne an. Hier den Überblick zu behalten- das kann sogar einem kleinen Online-Händler schnell über den Kopf wachsen. Genau da setzt der Pricemonitor an: er automatisiert den Prozess von der Marktbeobachtung bis hin zur Optimierung der Artikelpreise – und das zu jedem gewünschten Zeitpunkt.

Warum Pricemomitor?

Die meisten Online-Händler kennen Repricing bereits im Zusammenhang mit eBay oder Amazon. Viele Händler bewegen sich aber nicht ausschließlich auf diesen Kanälen, sondern setzen mehr und mehr auf eine Multi-Channel-Verfügbarkeit. Mithilfe von magnalister bieten Sie, aufbauend auf ihrer Shop-Architektur, immer aktuelle Artikel auf vielen weiteren erfolgreichen Marktplätzen an. Mit einem Tool wie dem Pricemonitor gelingt es, alle Kanäle im Blick zu behalten und tagtäglich zu wissen, wie die Marktlage aussieht. Für jeden Marktplatz können somit auch unterschiedliche Preise für ein und denselben Artikel optimiert werden. Dabei gilt es nicht, auf jedem Portal der günstigste Anbieter zu sein – sondern eine Preisstrategie zu verfolgen, die zu einer Margenmaximierung führt. Denn schon kleine Preisänderungen können eine bessere Position z.B. bei Preisvergleichern erzielen. Nicht nur die einzelnen Angebotspreise der Konkurrenz können für die Repricing-Strategie ausschlaggebend sein – in der Praxis werden oft Kriterien wie die Warenverfügbarkeit, Lieferkosten, Händlername oder -Bewertungen mitberücksichtigt.

Was kann der Pricemonitor

Patagona Pricemonitor mit magnalister

Der Pricemonitor berechnet automatisch optimale Preise

Wir verstehen die Webanwendung von Patagona als ein starkes Analyse und Management-Tool für optimale Preise, welches sich individuell in ihrer Shopware konfigurieren lässt. Mit der Pricemonitor-App für Shopware ist es möglich aus einer Hand die automatisierte Preisoptimierung vorzunehmen und die Preispflege auf allen aktiven Kanälen über Shopware und magnalister noch weiter zu professionalisieren.

Marktbeobachtung

Der Pricemonitor arbeitet in der Regel auf Basis eindeutiger Artikelidentifikationsnummern (EAN/GTIN). Anhand dieser werden regelmäßig und vollautomatisiert bekannte Preisvergleichsseiten sowie Marktplätze nach allen konkurrierenden und verfügbaren Angeboten durchsucht. Darüberhinaus ist für google.de/Shopping oder ebay.de eine textbasierte Suche möglich. In diesem Prozess werden nebst Preisen auch viele andere Daten gesammelt, die zusätzlich für die Weiterverarbeitung und Ausrichtung von Preisstrategien verwendet werden können.

Preisgestaltung

Auf Basis der gewonnen Preis- und Marktdaten können nun Regeln definiert werden, um automatisch optimierte Verkaufspreise für die eigenen Angebote errechnen zu lassen. Der Händler kann so auf Marktveränderungen reagieren und den eigenen Shop nach vorne bringen. Hierbei geht es tatsächlich weniger um das “Immer-billiger-sein”, sondern vielmehr um intelligente Preisstrategien.
„Die Händler, die auch in einigen Jahren noch erfolgreich am Markt präsent sein werden, werden nicht diejenigen mit den günstigsten Preisen sein, sondern die mit der intelligentesten Preisstrategie.“ so Tobias Schlögel, Partner & Sales Manager bei Patagona.

Welche Preise dann empfohlen werden hängt von der zugrundeliegenden Strategie ab. Welche Preisstrategien sinnvoll sind, hängt wiederum von Erfahrungswerten und den gesetzten Unternehmenszielen ab. Jeder Händler kann also seine ganz eigene Preisstrategie implementieren. Nur eines ist sicher: Um reines Preisdumping geht es bei Repricing schon lange nicht mehr.

Wie sehen Repricing Strategien ganz konkret aus?

Strategien werden naturgemäß dafür eingesetzt, um bestimmte Ziele zu erreichen. Bei Preisstrategien stehen oftmals die Absatz-/Umsatz-/Gewinnmaximierung im Vordergrund.

Generell gesprochen kann zunächst empfohlen werden, eine Basisstrategie zu definieren. Beispielsweise erhöht eine Tiefpreisstrategie (immer mit dem günstigen Preis der Konkurrenz mitziehen) den Umsatz – führt allerdings aber auch zu einer geringeren Marge. Kann man sich zusätzlich über andere Faktoren als den Preis differenzieren, z.B. durch den Kundenservice oder positiven Rezensionen legt man den Preis eben auf Position 2 oder 3.
Ist die Basisstrategie definiert, können einzelne Strategien und Positionen für einzelne Artikel vorgenommen werden.

Ähnlich einem Baukastensystem können über verschiedene Attribute Strategien aus Shopware heraus definiert werden.
So kann auf Basis ausgewählter Faktoren differenziert werden: Merkmale wie Lieferant, Hersteller, Kategorie, Absatzgruppe, Farbe, Größe und Form sind wichtige Elemente, die individuell auf die Preisstrategie einzelner Artikel angewendet werden sollten.
Dabei spielt insbesondere die Wettbewerbssituation eine wichtige Rolle und bedarf einer strategischen Entscheidung, wie reagiert wird, wenn z.B. der Wettbewerber seinen Preis erhöht oder senkt. Mit Hilfe von Filtern kann man dem Tool in Shopware individuell mitteilen, welche Angebote/Händler Einfluss auf das Repricing haben sollen und welche nicht.

Eine Auswahl an Strategiemöglichkeiten hat Patagona hier zusammengefasst. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt – sie können verschiedene Strategien kombinieren und diverse Regeln selbst festlegen.

Multi-Channel Preisoptimierung

Durch das parallele Management verschiedener Kanäle kann ein und derselbe Artikel oft unterschiedliche Preise annehmen. Der Pricemonitor kann zielgerichtet gesteuert werden – das heißt er preist für einen Artikel auch unterschiedliche Preise je nach Portal ein. So können Sie Ihre Multi-Channel-Strategie bequem über Ihre Shopware aus einem System automatisieren. Preisaustausch und -abstimmung wird über die Pricemonitor-App automatisiert vorgenommen und präzise ausgeführt.

magnalister synchronisiert dann im nächsten Schritt Ihre im Shop angepassten Preise ganz automatisch mit den Marktplätzen. Neben den Funktionen wie dem Artikelupload, dem Bestellimport, der Artikelvorbereitung und der Lagersynchronisation, rundet der Pricemonitor gemeinsam mit der Preissynchronisation von magnalister Ihr System ab und kann Ihr Ranking nachhaltig verbessern.

Über Patagona

Mit ihrem Pricemonitor bietet die Patagona GmbH ein hochentwickeltes Repricing- und Marktanalysetool, das seinen Kunden erlaubt mit den richtigen Preisen im schnelllebigen E-Commerce immer auf Kurs zu bleiben. Genauso wie Sie magnalister nutzen, um bequem alle Marktplätze aus Ihrem Web-Shop heraus anzubieten, steuern Sie ebenso die Preisoptimierung bequem über ihr Shopsystem wie beispielsweise mit dem Pricemonitor Plugin für Shopware. Der Pricemonitor kann hier kostenlos getestet werden.

Für mehr Infos steht Ihnen Tobias Schlögel per E-Mail t.schloegel [at] patagona.de oder telefonisch unter + 49 (0) 6151 / 800 832-0 zur Verfügung.

Loading...
//Loading